Home | Legals | Sitemap | KIT

Design of Embedded Processors for Specific Applications

Design of Embedded Processors for Specific Applications
type: Praktikum (P) links:
semester: WS 16/17
time:

by agreement

lecturer:

Sajjad Hussain
Dr.-Ing. Hussam Amrouch
Dr.-Ing. Lars Bauer
Prof.Dr.Ing. Jörg Henkel

SWS: 4
ECTS: 4
lv-no.: 24302
information:

Course of Studies: Informatik Diplom/Master, Informationswirtschaft Diplom

Vortragssprache: deutsch und englisch.

Beschreibung: Der Entwurf eingebetteter Prozessoren hat in den letzten Jahren einen rapiden Fortschritt erlebt. Diese Entwicklung wurde und wird von der weiter ansteigenden Nachfrage nach applikationsspezifischen Lösungen geprägt, um die diversen und teilweise widersprüchlichen Anforderungen nach niedrigem Leistungsverbrauch, hoher Performance, niedrigen Kosten und vor allem einem schnellen time-to-market zu erfüllen.

An dieser Stelle setzt das Praktikum an. Es wird der Umgang mit einer State-of-the-Art Embedded-Prozessor Tool-Suite praktiziert. Konkret werden für eingebettete Anwendungen applikationsspezifische Prozessoren entwickelt, wobei das Hauptaugenmerk auf der Anpassung des applikationsspezifischen Instruktionssatzes liegt. Die Beschreibung des so angepassten Prozessors wird dann nach diversen Simulations- und Synthese-Schritten auf einer FPGA-Plattform nach funktionaler Korrektheit sowie nach Effizienz wie z.B. Performance/Leistungsverbrauch, Performance/Chipfläche etc. evaluiert. Bei Bedarf werden einige oder alle Entwurfsschritte mehrfach iteriert, um eine optimale Lösung zu finden. Ein Lernziel ist es dabei zu sehen, dass gerade Optimierungen auf hoher Abstraktionsebene besonders wirksam sind.

Lehrinhalt: Der Studierende wird in die Lage versetzt, einen Prozessor applikationsspezifisch mit Hilfe von passenden Werkzeugen so anzupassen, dass dieser besonders effizient im Sinne von Performanz bzw. Leistungsverbrauch ist. Der Studierende wird den Entwurf synthetisieren und simulieren können.

Workload: Präsenzzeit im Praktikum: 36h; Vor-/Nachbereitung derselbigen: 24h

Prüfung: Die Erfolgskontrolle erfolgt nach § 4 Abs. 2 Nr. 3 SPO als Erfolgskontrolle anderer Art und besteht aus mehreren Teilaufgaben. Bei Einbringung in das Modul "Informatik-Praktikum 2" entspricht die Praktikumsnote dabei der Benotung der einzelnen Versuche bestehend aus theoretischem und praktischem Teil, sowie der Abschlusspräsentation. Bei Einbringung in eins der anderen Module wird zusätzlich im Rahmen der Modulprüfung eine mündliche Prüfung durchgeführt.

Anmeldung: über Anmeldeformular.