Praxis der Softwareentwicklung (PSE)

Beschreibung Erstellung des Pflichtenheftes incl. Verwendungsszenarien - Objektorientierter Entwurf nebst Feinspezifikation - Implementierung in einer objektorierten Sprache - Funktionale Tests und Überdeckungstests - Einsatz von Werkzeugen (zB Eclipse, UML, Java, Junit, Jcov) - Präsentation des fertigen Systems.
Lehrinhalt Die Teilnehmer lernen, ein vollständiges Softwareprojekt nach dem Stand der Softwaretechnik in einem Team mit ca. 7 Teilnehmern durchzuführen. Ziel ist es inbesondere, Verfahren des Software-Entwurfs und der Qualitätssicherung praktisch einzusetzen, Implementierungskompetenz umzusetzen, und arbeitsteilig im Team zu kooperieren.

 

Thema der Aufgabe ist es, ein Multimedia-Framework zur Evaluation von Videoencodern zu entwickeln. Hierunter ist zu verstehen, dass es in einem Programm verschiedene Module geben soll, welche sich z.B. um die Erzeugung von Bildsequenzen kümmern und Module, welche Bildsequenzen verändern können (z.B. Farbfilter, Rauschen, Unschärfe, …). Diese so aus einer Kombination von verschiedenen Modulen entstandenen Bildsequenzen werden dann von einem (vorhandenem, z.B. H.264) Videoencoder encodiert. Ein weiterer Teil der Aufgabe ist es dann, die vom Videoencoder ausgegebenen Bildsequenzen mit den Eingangssequenzen zu vergleichen und so aufzuzeigen, wie stark der Encoder das jeweilige Bild verfälscht hat und wo Potential zur Verbesserung des Encoders besteht. Statusinformationen des Videoencoders sollen hierbei geschickt in die Analyse integriert werden.

Das so entstandene Werkzeug könnte dann z.B. verwendet werden, um Videoencoder auf ihre Qualität hin zu überprüfen und um so einen guten Trade-off zwischen Energieverbrauch (=Rechenaufwand) und Bildqualität zu finden, wie er auf portablen eingebetteten Systemen wünschenswert ist.

 

 

Hilfreiche Vorkenntnisse: Programmieren, Softwaretechnik.

Veranstaltungstermin:
Das erste Gruppentreffen findet am Freitag, 06.11.2015, um 11:30 Uhr in Raum B2-316.4 in der Technologiefabrik (Haid-und-Neu-Str. 7, Gebäude 07.21, 2.OG) statt.
Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Florian Kriebel.

 


Visual Paradigm offers KIT - Karlsruhe Institute of Technology VP for educational use through the VP Academic Partner Program.